Halloween, Eulen und mehr!

 

Nicht nur zu Halloween jagen uns manchmal Eulen oder andere Waldbewohner ganz gehörige Angst ein. Wenn nächtens ein langanhaltendes “buhu… buhu…” ertönt. Denn da sucht der Uhu potenzielle Partnerinnen. Aber nicht nur der Uhu, auch der Sperlingskauz und Raufußkauz versucht, die Dame des Herzens zu finden.

 


Wie die Bundesforste verlauten lassen (und ich darf die Bundesforste phasenweise zitieren), ist die Herbstzeit die Balzzeit. Manche Eulenarten sind sog. “Early Birds” und buhlen um die wenigen verbleibenden Nisthöhlen in Österreichs Wäldern. Von den zehn heimischen Eulenarten gelten sieben bereits als gefährdet, da ihre natürlichen Lebensräume zunehmend schwinden.

Die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) starten nun in Zusammenarbeit mit BirdLife Österreich ein weitreichendes
Naturschutzprojekt, das den Waldvögeln in ÖBf-Wäldern zukünftig wieder mehr Lebensraum bieten soll. Bis zum Jahr 2020 werden
insgesamt 484 Waldgebiete als Vogelschutz-Inseln ausgewiesen. “Als größter Naturraummanager und Waldbesitzer des Landes ist es uns ein Anliegen, die natürlichen Lebensräume der Waldvögel zu erhalten und ihre Artenvielfalt im Sinne der Nachhaltigkeit zu fördern”, so Georg Erlacher, Vorstandssprecher der Österreichischen Bundesforste. Und weiter: “In den kommenden Jahren richten wir deshalb in jedem unserer 121 Forstreviere vier sogenannte Biodiversitätsinseln ein und überlassen diese bewusst wieder ganz der Natur und ihren Bewohnern.”

Gerhard Loupal, Präsident von BirdLife Österreich, ergänzt: “Von den
133 Waldvogelarten in Österreich steht knapp die Hälfte auf der Roten Liste. Durch gezielte Schutzmaßnahmen wollen wir Populationszuwächse erreichen und dafür sorgen, dass seltene Arten bei uns auch in Zukunft heimisch bleiben.” Neben schützenswerten Eulenarten sind es vor allem gefährdete Spechtarten wie Weißrückenspecht oder Mittelspecht sowie Waldvögel mit klingenden Namen wie Ziegenmelker, Halsbandschnäpper oder Baumpieper, deren Verbreitung gefördert werden soll.

Für mehr Details klicken Sie bitte auf:

Österreichische Bundesforste
www.bundesforste.at

oder

BirdLife Österreich
www.birdlife.at

Ihre Tierärztin Verena Senoner

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Find Us on Facebook
Ordinationszeiten:

MO und DO: 10:00 bis 14:00 Uhr
DI und FR: 16:00 bis 20:00 Uhr
SA: 10:00 bis 12:00 Uhr

Mittwoch geschlossen!

Termine sind außerhalb der Ordinationszeiten nach telefonischer Vereinbarung jederzeit möglich!