Tipps für ein entspannteres Silvester!

Es ist bald soweit! Viele von uns Zweibeinern freuen sich darauf – das alte Jahr wird losgelassen, Pläne für das nächste Jahr werden geschmiedet, Vorsätze werden gemacht.

Was aber ist mit unseren Hunden? Viele genießen den Silvester-Abend ganz und gar nicht sondern leiden. Ich habe Hundetrainer Alexander Minnich dazu befragt.

V.S.: Lieber Alexander! Was tun, wenn sich der Hund fürchtet?

A.M.: Das Um und Auf in diesem Fall ist gleichzeitig auch das Schwerste: Ruhe bewahren. Denn der Hund liest – wie wir ja schon wissen – die Körpersprache und Energie seines Menschen. Man sollte sich dessen bewusst sein und Ruhe ausstrahlen. Es gibt beruhigende Floskeln, die jeder bei seinem Hund des öfteren verwendet. Soetwas wie “Alles ist gut” oder “Ruhig, es ist alles in Ordnung”.

V.S.: Wir sind ja meist versucht, den Hund durch Streicheln und Herzen zu beruhigen.

A.M.: Leider ist gerade das dann das falsche Signal. Es heisst für den Hund nämlich: “Es ist richtig, dass ich Angst habe. Mein Mensch bestätigt dass die Situation beängstigend ist.” Also gilt, dem Hund die Möglichkeit geben, bei dem Menschen Schutz zu suchen, jedoch nicht “Bemuttern”!

V.S.: Ich verwende ja ganz gerne auch z. Bsp. homöopathische Produkte, um den Tieren die Zeit zu erleichtern. Was hältst du davon?

A.M.: Nun ja, bei manchen Hunden schlägt so eine Therapie an, andere reagieren gar nicht darauf. Wichtig ist also, schon früh zu testen, ob Mittel wie Bachblüten z. Bsp. die Rescue-Drops bei der eigenen Fellnase wirken. Dann ist dagegen natürlich nichts zu sagen!

V.S.: Ich weiss ja, du hast eine ganz spezielle Methode zur Beruhigung der Hunde. Verrätst du uns deinen Trick?

A.M.: Trick? Nein, nicht wirklich. Es handelt sich um eine Massagetechnik, die ähnlich wie Akupressur wirkt. Es werden mit dem richtigen Druck die richtigen Punkte massiert. So kann der Hund entspannen und Muskelverkrampfungen lösen sich. Gerne zeige ich deinen Patienten, wie welcher Punkt zu massieren ist und stehe für Terminvereinbarungen zur Verfügung!

V.S.: Danke für das Gespräch!

Wenn auch Sie eine eher ängstliche Fellnase in Ihrer Familie haben – kommen Sie bei mir in der Ordination vorbei! Wir finden einen Weg, den Silvesterabend angenehmer zu gestalten!

Ihre Tierärztin Verena Senoner

ps: das Foto habe ich mir von tier.tv geborgt weil es mir so gut gefallen hat!

Find Us on Facebook
Ordinationszeiten:

MO und DO: 10:00 bis 14:00 Uhr
DI und FR: 16:00 bis 20:00 Uhr
SA: 10:00 bis 12:00 Uhr

Mittwoch geschlossen!

Termine sind außerhalb der Ordinationszeiten nach telefonischer Vereinbarung jederzeit möglich!