Schildkröten und ihr Zuhause

“Eine Schildkröte, wegen ihrer Langsamkeit von einem Hasen gehöhnt, wagte es doch, ihn zu einem Wettlauf herauszufordern, den er auch, mehr aus Scherz als aus Prahlerei, annahm. Der Tag des Wettlaufs kam; das Ziel wird bestimmt, beide betreten in dem nämlichen Augenblick die Bahn.” …

Sicher können Sie sich an das Märchen mit der Schildkröte und dem Hasen erinnern!?! Heute möchte ich Ihnen einige Tipps zur Freilandhaltung europäischer Landschildkröten mitgeben – ganz gemäß dem diesmonatigen Spezialthema “Sicherheit!.

Nicht nur die Schildkröte im Märchen freut sich über Auslauf, auch IHRE wird es Ihnen danken. Beachten Sie bitte, dass die Gehegegröße für 2 ausgewachsene Tiere mindestens 15 m2 sein soll. Für jedes weitere Tier zählen Sie 2 m2 dazu. Schildkröten sind zwar nicht die Schnellsten, dafür aber sind sie ganz begabte Archäologen. Sie graben was das Zeug hält – daher sollte die Umzäunung mind. 40 cm hoch sein und sollte mind. 25 cm in die Erde eingelassen sein. Diese Umzäunung aber keinesfalls aus Maschendraht herstellen – die Gefahr von Schnittverletzungen bei Ausbruchversuchen ist sehr hoch!

Wussten Sie eigentlich, dass Schildkröten, obwohl schon durch ihren Panzer geschützt, ein interessantes Ziel für Hund, Katze, Marder, Krähe oder sonstige Raubtiere abgibt? Auch wenn Ihre Fellnase kein Interesse hat, die Schildkröte zu fressen – anknabbern und mit ihr spielen steht jedoch meist hoch im Kurs. Bitte sorgen Sie durch eine Abdeckung zb. mittels Drahtgaze von oben dafür, Ihren Hausgenossen vor neugierigen Bissen zu schützen!

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Reptil einen wundervollen Spätsommer und freue mich auf Bilder und Geschichten Ihrer tierischen Lebensgefährten! Ihre Tierärztin Verena Senoner

Find Us on Facebook
Ordinationszeiten:

MO und DO: 10:00 bis 14:00 Uhr
DI und FR: 16:00 bis 20:00 Uhr
SA: 10:00 bis 12:00 Uhr

Mittwoch geschlossen!

Termine sind außerhalb der Ordinationszeiten nach telefonischer Vereinbarung jederzeit möglich!