Silvester und gute Vorsätze. Lug und Trug oder ist heuer alles anders?

Das neue Jahr ist erst ein paar Wochen alt und bald läuft alles wieder in gewohnten Bahnen.

Welche Vorsätze haben wir alle in das Jahr 2014 mitgenommen? Wieviele davon werden in die Tat umgesetzt oder schon bald vergessen sein?

Einige von Ihnen haben sicher den Vorsatz, das nächste Silvester für die im Haushalt lebenden Tiere erträglicher zu machen. Schon vor Weihnachten habe einige Alternativen vorgestellt, um Silvester entspannter zu gestalten.

Aber auch jetzt schon können Sie einiges dazu tun, um Gewitter- und Silvesteranschläge im kommenden Jahr zu entschärfen.

Ängste sind sehr einschränkend für einen Hund/eine Katze/ein Kaninchen, etc.. Das Training, die Geräuschängste zu therapieren, benötigt viel Geduld, Zeit und Einfühlungsvermögen von Seiten der Familie. Es gibt Geräusch-CDs, die die verschiedensten, für ein Tier durchaus merkwürdigen, Geräusche beinhalten (Sirenen, Feuerwerk, Verkehrslärm,… ). Die CD kann in der Wohnung ganz leise und kaum wahrnehmbar im Hintergrund laufen. Sinnvoll ist es, wenn man diese CD bei Dingen anschaltet, die das Tier als schön und angenehm empfindet! Bei einem Spiel, beim Fressen, etc. Wichtig ist, dass die Lautstärke so geregelt wird, dass das Tier auf die Geräusche nicht – oder höchstens entspannt reagiert. Die Geräusche dürfen nur minimal und auf einem längeren Zeitraum gesehen lauter gestellt werden. Dies ist wichtig, da das Tier sonst genau das Gegenteil empfindet! Wenn man die CD zu schnell zu laut stellt, wird sich das Tier erschrecken und die Desensibilisierung scheitert.

Eine andere Therapiemethode, die über einige Monate durchgeführt werden soll ist die der Massage. Eine Massage reduziert wissenschaftlichen Studien zufolge den Stresslevel beim Tier – ausserdem werden Blutzirkulation und Lymphfluss angeregt, Muskelschmerzen können gemindert werden und die Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Vierbeiner wird verstärkt. Am Anfang ist es wichtig herauszufinden, was Ihr Tier mag und was nicht. Für manche ist leichter Druck angenehm, andere entspannen erst bei festerem Druck. Die Empfindlichkeit ist je nach Körperteil unterschiedlich, auch die Geschwindigkeit kann variiert werden. Natürlich gibt es einige Punkte, die bekanntermassen bei Massagen Entspannung nach sich ziehen – kommen Sie vorbei und wir zeigen Ihnen, wo diese Punkte liegen und wie Sie richtig massieren!

Und glauben Sie mir, die nächsten 11 Monate gehen schneller vorbei als uns allen lieb ist und der Silvesterabend 2014/2015 steht vor der Tür!

Ihre Tierärztin Verena Senoner

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Find Us on Facebook
Ordinationszeiten:

MO und DO: 10:00 bis 14:00 Uhr
DI und FR: 16:00 bis 20:00 Uhr
SA: 10:00 bis 12:00 Uhr

Mittwoch geschlossen!

Termine sind außerhalb der Ordinationszeiten nach telefonischer Vereinbarung jederzeit möglich!